Startseite
Aktuelles Projekt..
Gerhards-Motorsport
Porsche 944S/87
Porsche 914-2.0
Restauration-Revision
Ladbergen/Werkstatt
Events 2005/2013
Alles Porsche oder was....
Schöne Fotos von...
Angebote/Gesuche
Race of Champinons
Kontakt/Links
Rechtliches
944muensterland.com
PI PO 944 H




https://youtu.be/fQ7txjUPqeE

alles Porsche beim F.A.Porsche Cup 2003


www.transaxle-racingteam.eu     jetzt bei   www.andreaskuck.de


www.andreaskuck.de                                                                              02.01.014

 Ereignisse  2011...


wir sind in den Nachrichten  vom Porsche Fan Forum (PFF) Ehre wem

Ehre gebürt, oder??                  
magazin@pff.de    zum 1ten

zum 2ten..                                        

         http://www.pff.de/porsche-magazin/porsche-944-glp-pro-nuerburgring-2011.html

                                                                                            03.11.011

http://www.pff.de/porsche-magazin/glp--pro.html


Neueste Ergebnisse GLPpro 2011!!!!!                                   18.07.011

Willi Gerhards nach einem 2.Platz in Hockenheim jetzt führend in der GLPpro- Rundstreckenmeisterschaft durch einen Sieg in Oschersleben?

Neue Fotos aus Oschersleben von Stefan Lindloff..

Das Siegerauto der GLPpro in der GT-Klasse


........nun  schnell zur Siegerehrung...

http://youtu.be/zTYouxOlvu0

Neues aus Hockenheim......




Vorbereitungen VFVglppro011.doc


Neu gestaltete Internetseite von Willi Gerhards  "transaxle-racingteam"
Willi Gerhards (Gerhards-Motorsport)  baut einen Porsche 944S als Rennwagen mit DMSB Wagenpass neu auf..
1. Rennen soll am 21/22 August beim 43. Osnabrücker Bergrennen stattfinden!


Gemeinsamer Start bei der  34.Hockenheim Classics....

Vorbereitungen VFV-GLPpro für die 34. Hockenheim Classics laufen auf vollen Touren! Der Koordinator der Serie, Wolfgang Ziegler, rechnet auch 2011 mit einer neuen Rekordteilnahme von mindestens 100 Fahrzeugen in den verschieden Klassen. VFV-GLPpro „Die Hockenheim Classis ist jedes Jahr der Höhepunkt in unserem Veranstaltungskalender. Unsere Teilnehmer schätzen die Atmosphäre des Hockenheimrings und das professionelle Umfeld“ führt Wolfgang Ziegler aus. Im letzten Jahr konnte Roland Asch als Gaststarter gewonnen werden. „Ich möchte auch in diesem Jahr mindestens einen prominenten Gaststarter für unsere Rennserie gewinnen, möchte aber zum heutigen Zeitpunkt noch keinen Namen nennen. Bewerbungen sind noch möglich“, so Ziegler Augenzwinkernd.

Die historische Gleimäßigkeitsrennsportserie VFV-GLPpro bietet Besitzern von Touren-, Sportprototypen-, GT und Formelfahrzeugen die Möglichkeit, ihre teils historischen Fahrzeuge auf bekannten Grand-Prix-Rennstrecken und klassischen Bergstrecken bis an ihr Limit auszufahren. Die Teilnehmer fahren dabei nach dem Gleichmäßigkeitsprinzip. Das bedeutet, sie versuchen, möglichst gleichmäßige Runden nach einer Reverenzrunde vorgegebene Zeit zu absolvieren. Angesichts der technischen Vielfalt aus vergangenen Jahrzehnten hat sich das Gleichmäßigkeitsprinzip der VFV-GLPpro bewährt.

Unsere auf ehrenamtlicher Basis organisierte Serie unter dem Dach des Veteranen Fahrzeug Verbandes begrüßt immer auch gerne weitere Gaststarter. Entscheidend ist hierbei natürlich nicht unbedingt die Fahrerprominenz, interessante zu unserer Serie passende Rennfahrzeuge sind stets zum Schnuppern herzlich willkommen. Umfangreiche Informationen über uns finden Sie im Web unter www.veteranen-fahrzeug-verband.de

Hier der Hinweis auf die veränderte  Internetseite  2010






















Das neues Team...2010                          
                         Foto: Sonja Möller
             



Beide werden bis zum August 2010 je ein neues Wettbewerbs-Fzg nach ..........

mit entsprechendem Wagenpass aufbauen.....

A.Kuck (Porsche 944/2-85) W. Gerhards (Porsche 944/S-86)
Die Sicherheitskäfige werden der DMSB Norm entsprechend von der Fa. Pleie aus Rheine hergestellt werden.
Eine Fotodokumentation über den Ausbau der Fzg. wird in " Renntools " eingestellt.


                                                             10.Januar. 2010


Wir mögen auch andere Porsche...





Willi macht auf seinem Renner auch Werbung für die Golfanlage Ladbergen...





 "transaxle-racingteam"  ist eine Private Homepage. Weder der Betreiber dieser Homepage, noch die Homepage selber stehen in  irgendeiner Verbindung zur Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG.

 

Der Porsche Schriftzug und das Porsche Wappen, Carrera, Targa, Boxster, Cayenne, Tiptronic und Tequipment sind eingetragene Marken der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, welche wir hier vermeiden zu verwenden.


Die enthaltenen Grafiken sind meines Wissens copyrightfrei und frei zu verwenden. Sie stammen aus anderen Internetsammlungen und sind dort zur Verfügung gestellt worden.
Befindet sich trotzdem eine Grafik darunter welches unter ein Copyright fällt, so bitte ich um eine kurze Mitteilung.



...einer von Willis Vorbildern....Roland Asch.....

....Den Grundstein seiner Karriere legte der Schwabe in den Porsche-Markenpokalen. Im Porsche 944 Turbo Cup galt Asch als nahezu unschlagbar und gewann die Meisterschaft drei Mal in Folge. 1991 wurde er Meister im Porsche Carrera Cup Deutschland.........

....



Niemand gewann so viele Rennen in den Porsche-Markenpokalen wie Roland Asch. Addiert man 944 Turbo Cup, Carrera und Supercup, sammelt der Schwabe 31 Rennsiege. Alleine in seinen vier 944 Turbo-Jahren holt er 18 Rennsiege und 22 Poles.


Inhalte:

Gespeicherte Beiträge...

F.A.Porsche Cup 2003... ich hatte auch pers. Kontakt mit Ferdinand Alexander Porsche, leider ist dieser geniale Mensch nun nicht mehr unter uns.....


Porsche Leipzig 2004



Coppa de Europa 2005


Coppa d´Europa 2005



Nachbetrachtung des Piloten Willi Gerhards.

Diese Rallye – eine mit vielen unterschiedlichen Facetten ausgestattete europäische Topveranstaltung.

Nicht nur anstrengend für den Copiloten, auch der Fahrer muss sehr oft  ganz schön am Limit fahren. Warum eigentlich, es ist doch eine Rallye auf Gleichmäßigkeit. Einen Schnitt von 45 oder 50km/h, das schaukelt man doch locker runter.

Nicht nur auf der ersten Etappe hatten wir uns verfranst. 7 Kilometer mussten wir zurück, also 14 Kilometer mussten aufgeholt werden. Wie? Natürlich mit dem Gaspedal, das wurde meistens bis zum Anschlag durchgedrückt….. Ich als Co-Pilot!.....Nein, nicht für Geld und gute Worte. Meinem  Alex kann ich nur Bewunderung entgegenbringen, aber die Aufgaben hatten wir nun mal so verteilt.

Für die Freunde der Statistik zunächst die Basisdaten: Drei Tage, ca. 950 Kilometer, 3 Klassen (Super, Sport und Touring), Organisatoren aus 3 Ländern, 9 teilnehmende Nationalitäten, 84 Nennungen, 80 Starter, 69 Gewertete, 15 Gleichmäßigkeitsprüfungen mit einem Durchschnitt von 45 km/h, 6 Wertungsprüfungen auf gesperrtem Terrain,  8 Kartenlesesysteme, 5 unterschiedliche Kartenmaßstäbe, 6 Etappen in der Klasse Coppa Touring  und 7 Bordbücher.

Nach den nackten Zahlen nun zu den Emotionen: Denn darum geht es ja hauptsächlich. Prächtige Strecken durch die Ardennen und die Eifel, viel ebener Schotter, erstklassige  Hotels, genügend Pausen in wunderschönen Orten und gutes Katenmaterial. Eine wirklich harte Arbeit für Fahrer und Beifahrer. Schneefall oberhalb 600 Metern, Schlammspritzer bis zum Dach, eine Bachdurchfahrt, die tiefer als vermutet war, Also, hinten im Bordbuch anfangen und von Pfeil in Richtung Punkt lesen mit dem Abstand der vorherigen Situation. Panik – aber nach wenigen Minuten alles unter Kontrolle.

Wir, die Fahrer haben es richtig genossen,  die Schnelligkeitstests (mit Publikum !!), auf denen die Organisatoren u.a. eine Selbststempelkontrolle hinter einer Kuppe stellten. Ich war sozusagen in meinem Element.

Die Atmosphäre war international, die Stimmung bestens und der Adrenalinspiegel meistens am Anschlag. Wir, die  Fahrer lebten sich förmlich aus und die Navigatoren waren uns  ausgeliefert.  Am extremsten mein Alex. Alle Teams hatten natürlich diverse Hilfsmittel an Bord. Twinmaster/Tripmaster dazu optimale Stoppuhren und… und …und.

Und wir, wir hatten eine Stoppuhr, ein Lineal, eine beleuchtete Lupe und nicht mal ein Stempelkissen. Das heißt, Alex musste doppelt so viel arbeiten wie die anderen Copiloten. Das dabei nun ein Platz unter den ersten 10 und auch noch in den Medaillen herauskam, war für uns eigentlich ein unglaubliches Ergebnis.                                                        Willi Gerhards


LE MANS CLASSIC 2006







 Dienslaken 2008

Wir waren mit  944/1 von Alex dort...




heute sieht er ein wenig schlichter aus. .aber mit großer Bremse und 16" Füchse





Der  erste Wettbewerb in diesm Jahr 2008 !!!


unsere Nennung bei den Youngtimern wurde bestätigt, wir erwarten recht viele Fans !!


Vorschau 2009       Vorschau 2009      Vorschau 2009      Vorschau 2009


VORSCHAU AUF DIE 5. COPPA D´EUROPA 2009

02. April – 05. April 2009



http://www.vfv-autogruppe.de/           Der Einstieg in die GLP-Szene des VFV:

Die Autogruppe des VFV bietet Besitzern von Vorkriegs-, Touren-, Sportprototypen-, GT- und Formelfahrzeugen die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge auf bekannten deutschen Rundstrecken, beim Slalom und ausgewählten Bergstrecken nach dem Gleichmäßigkeitsprinzip des VFV / DMSB einzusetzen. Darüber hinaus bieten wir im Rahmen der Verbandsarbeit beim VFV auch ganzen Gruppierungen die Möglichkeit zu unseren günstigen Konditionen mit zu starten. So sind z.B. die Scuderia Italia und die Historische Formel V Europa e.V. seit 2006 bei uns mit auf der Rundstrecke.

Wir werden euch weiter Informieren........

...dies ist Renner von Andreas Radewagen.





Ihr wollt den 944 in Renndistanz sehen???

http://video.google.com/videoplay?docid=-8847379546435185543

Schade, durch den Unfall gab es den Abbruch......

aber hier nun aus anderer Sicht bei einem anderen Rennen....

http://video.google.com/videoplay?docid=-3625303498927535659&hl=de

ich muss es mal so sagen...auch im Ösiland muss man nicht vor jeder Kurve bremsen, oder???




Ein roter Porsche 944 war der Liebling in der Gruppe Youngtimer bei dem Hamburger Stadtparkrennen 2008

Unser Porsche 944 hatte nur wenige  Gegner: Einen BMW M635CSI mit ca.300PS und vielleicht dem Renault 5 Turbo mit ca. 200PS (alle mit Rennreifen)

Ob es nun ein Golf 1 GTI, ein MantaB oder ein BMW 3,0 Li und sogar einen 911-Carrera 3,0 von 76 (200Ps)  oder ein SC Cabrio von 83 (204Ps)  war, unser  944 (163Ps ?) überholte und  ...........überrundete sogar den einen oder anderen von insgesamt 14 Fahrzeugen in der Klasse Youngtimer. Der Beifall der Zuschauer direkt an der Rennstrecke gehörte am Samstag ihm.





Willis  Bäuchlein ist nur noch gerungfügig zu sehen, oder???


Natürlich hat man auch wieder neue Bekanntschaften geknüpft.




Wie war das Rennen? .....sch.... .....mir ist die Haube aufgegangen und musste kurz mal anhalten..Am Ende war Detlef 5. in der Gesamtwertung..Glückwunsch.


Mit Striezel Stuck hatte Willi gleich Kontakt und natürlich diverse Autogramme.




Hier der Audi Sport Quattro S1 vom Striezel mit z. Z. nur ca. für diesen Kurs abgespeckte 600PS sonst hat er ca. 760PS bei 3 bar Ladedruck

Das Cockpit wie aus einem Flugobjekt, oder?


Geht mal auf die Internetseite ...motorevival.de..  dann auf  Übersicht -  dann Videos  und dann  schaut euch das Spektakel mal an..Audi Sport Quattro S1...Gänsehaut pur, wenn man dort mitfahren darf. Natürlich können wir nicht so schnell wie der Striezel, aber auch für uns Möchtegernrennfahrer ....hammerhart!

Nun diverse Fotos aus dem Fahrerlager oder dem Renngeschehen.


Der Revival-Rundkurs beträgt 1,7 km:
Saarlandstraße > Jahnringspitzkehre > Saarlandstraße > Südring > Stadthallenbrücke > Saarlandstraße. Diese einmalige und vorbildlich abgesicherte Straßenstrecke bietet den Akteuren alle Schwierigkeitsgrade und viel Abwechslung. Konzentration und Kondition sind zwei der wichtigsten Vorrausetzungen, um im Hamburger Stadtpark erfolgreich zu bestehen.


Unser 944 war nicht nur schnell, er sah auch gut aus...






Die Zuschauer stehen unmittelbar an der Rennstrecke und können den Fahrern in die Augen schauen.....





der BMW  M 635I


Einfahrt Fahrerlager..Für jedes Fzg.ein  Zelt...



Das 2. Rennen am Samstag verlief unerwartet anders

Nach einen kurzem Regenschauer  wurde der R5Turbo mit Slicks nicht mehr zugelassen.

Alex war nun bei Willi als Beifahrer und Videofilmer.

Nach 3 Runden waren wir an die Spitze und es wurde die gelbe Flagge gezeigt.

Als führendes Fzg. konnten wir nun die Geschwindigkeit bestimmen und kamen natürlich als 1. ins Ziel. Gelb/schwarz bekam der 2. Golf Gti, da die jungen Leute sich wohl überschätzt hatten und alle anderen dafür nun bestraft wurden. Auch für die Zuschauer wenig Aktion.

 

Willis Spruch am Sonntag......."mein Feund, du weißt, du bist erst richtig schnell, wenn die Streckenposten anfangen wegzulaufen :-)"


Beim 2. Rennen war der 944 dank Willi nun wieder um 90kg schwerer, und leider war der BMW M635i wieder schneller. :-(..

Unser Renner, der einzigste Porsche Transaxle, war aber schon der Liebling der Zuschauer, da einige von ihnenen mal einen Porsche 924 besessen hatten, als der 944 für viel noch unerschwinglich war.


Neuer Ringtool...

Jetzt ist es entschieden….der neue Renner für Andreas  wird aus diesem 944/2 Bj. 1985 endstehen..


Heute wurde nun der neue Überrollbügel bei Pleies Sport ausgerichtet und die Konsolen eingeschweisst...





Dann wurde alles wieder ausgebaut und der Käfig zum Lackieren vorbereitet...
                                                                                           16.Januar 2010

Weiteres nun bei   www.andreaskuck.de

Letzte Mitteilung...von ihm.....

Aber wie geht es nun weiter. Ganz einfach. Willi wird seinen schwarzen 944S ein wenig aufpeppen und Andreas seinen 914. Beide Autos werden auf einen rundstreckentauglichen Stand gebracht, sollen aber weiterhin beide Ihre Straßenzulassung behalten. Wir werden also weiter fahren, jedoch nicht mehr ganz so professionell.

Für dieses Jahr haben wir daher jetzt auch nur zwei Events geplant:

1. Zielfahrt bei den Hockenheim Classics im September

2. Speed Day in Assen mit den Porsche Freunden

Dann sollten wir wieder im Training sein und für 2016 neu planen können.

Gruß

Andreas

                                                                                                    13.04.2015

Nun haben wir doch für die GLPpro bei den Hockenheim Classics gemeldet...